IMPRESSUM
Milchmarkt

Die Ernährungswirtschaft: Vielfältige Perspektiven für deine berufliche Zukunft

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, woher die Lebensmittel kommen, die ihr täglich esst und trinkt? Wie diese Dinge hergestellt werden und was alles für Arbeitsschritte nötig sind um diese zu produzieren? Wie viele Menschen täglich arbeiten um Nahrungsmittel herzustellen? Und wie viele unterschiedliche Berufe es in den verschiedenen Bereichen der  Ernährungswirtschaft gibt?

Die Ernährungswirtschaft ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland. Gerade wenn ihr euch noch nicht sicher seid, was ihr nach dem Schulabschluss für eine Ausbildung machen wollt, solltet ihr euch die verschiedenen Bereiche der Ernährungswirtschaft anschauen – sichere Arbeitsplätze, eine gute Bezahlung, zahlreiche spannende und abwechslungsreiche Berufe und Ausbildungsangebote machen die Ernährungswirtschaft überaus interessant.

Fleisch, Milch, Eier, Getreide und alle anderen „Rohstoffe“, die in den landwirtschaftlichen Betrieben hergestellt wurden, werden in der Lebensmittelindustrie weiter verarbeitet. Jedes Unternehmen in der Lebensmittelindustrie hat sich dabei spezialisiert, dass heißt es wird fast immer ein Produkt weiterverarbeitet. So gibt es beispielsweise Unternehmen, die das Fleisch, das von den Bauern geliefert wird zerlegen und für die Weiterverarbeitung vorbereiten. Es entstehen Wurst, Tiefkühlprodukte, und zahlreiche andere Produkte. In anderen Unternehmen der Lebensmittelindustrie wird  Mehl zu Backwaren, wie Brötchen, Kuchen, Nudeln oder Brot verarbeitet. Andere wiederum stellen fertige Produkte aus Obst und Gemüse her. Oder produzieren alkoholische und alkoholfreie Getränke.
Andere Unternehmen wie Molkereien verarbeiten die Milch. Hier wird nicht nur die Milch aufbereitet und verpackt – nein, hier wird auch Käse, Sahne, Joghurt, Frischkäse und  Speiseeis hergestellt.
Ihr seht: Die Chancen und Möglichkeiten sind vielfältig und abwechslungsreich. Je nach euren Fertigkeiten, Vorlieben und Interessen könnt ihr zwischen vielen Berufen wählen.

DIE MOLKEREIEN

Mehr als 166 Molkereien in Deutschland produzieren die leckeren Milchprodukte.  
In den Ställen deutscher Milcherzeugern werden über vier Millionen Milchkühe gehalten, die insgesamt rund 30,8 Millionen Tonnen Milch produzieren.
Nach der Abholung auf den Höfen wird die Rohmilch in eine von derzeit insgesamt 166 Unternehmen der Molkereien gebracht. Hier werden aus der Rohmilch Trinkmilch, Butter, Käse, Sahne, Speiseeis aber auch Magermilch oder Spezialprodukte, wie Babynahrung, hergestellt. Mit einem Umsatz von insgesamt 22 Milliarden Euro ist die deutsche Milchindustrie die mit Abstand größte Lebensmittelbranche in Deutschland – und in Europa. Aber nicht nur der Jahresumsatz und die Menge an täglich und jährlich verarbeiteter Milch ist beeindruckend.

OHNE MILCH GEHT ES NICHT

Die milchverarbeitende Industrie ist auch ein wichtiger Arbeitgeber in unserem Land, denn Milch und Milchprodukte sind nach wie vor eines der Hauptnahrungsmittel bei uns in Deutschland. Um die Rohmilch in Trinkmilch, Joghurt, Käse oder Eis zu verarbeiten und um dafür zu sorgen, dass der Verbraucher sich immer darauf verlassen kann, dass Milch, Jogurt und Käse immer gleich gut schmecken, arbeiten in den deutschen Molkereien rund 40.000 Menschen mit unterschiedlichsten Aufgaben.

BEEINDRUCKEND, ODER?

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Milch und Milchprodukten wird in Kilogramm berechnet. Ein Liter Milch entspricht 1,02 Kilogramm Milch, da Milch nicht nur Wasser, sondern auch Fett, Eiweiß und Mineralien enthält. Im Durchschnitt verbraucht jeder Bundesbürger im Jahr 53,9 Kilogramm Trinkmilch, gefolgt von Sauermilch- und Milchmischgetränken, wie Buttermilch oder Joghurt (30,3 Kilogramm). Daneben essen die Deutschen etwa 5,9 Kg Butter, 5,6 Kg Sahne und 23,1 Kg Käse.

Von Azubis für Azubis
Ihr könnt euch den Arbeitsalltag eines Milchtechnolgen/einer Milchtechnologin noch nicht so richtig vorstellen? Dann schaut euch doch mal das Video an, das die Auszubildenden für euch entwickelt und gedreht haben. Hier bekommt ihr einen Einblick in den Beruf und in die täglichen Aufgaben während der Ausbildung.

Fachverband der Milchwirtschaftler in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt e.V.
Gertrudenstraße 22 · 26121 Oldenburg
Tel: 0441 / 390 245-45
Fax: 0441 / 390 245-49
E-Mail: info@milchtechnologe.de